Nächste Seite: Seltsame Trajektorien? Aufwärts: Operatoren, effektive Wellenfunktionen, Dekohärenz Vorherige Seite: Die Herleitung des Quantengleichgewichts   Inhalt

Was wird bei einer Impulsmessung gemessen?

Den Begriff der quantenmechanischen Messung können wir aus der Betrachtung des Gesamtsystems Meßgerät + Objekt ableiten. Wir erhalten ohne Problem das Resultat, daß Meßergebnisse statistisch durch positive Operatormaße beschrieben werden - eine Beschreibung welche schon länger als Verallgemeinerung der Beschreibung von Messungen durch Operatoren verwendet wird.

Ein interessanter Aspekt der Messung von Größen, die nicht die Koordinaten selbst sind, ist, daß ihr Ergebnis vom Gesamtsystem (Meßgerät $ Q_m$ und gemessenes Objekt $ Q_o$) abhängt. Impuls, Spin usw. sind also in der Bohmschen Mechanik keine eindeutigen Eigenschaften der Objekte selbst. Sie werden zwar durch die Gesamtkonfiguration eindeutig, deterministisch, bestimmt, aber sie hängen eben nicht nur von der Wellenfunktion $ \psi(q_m,q_o)$ und dem Zustand des gemessenen Objekts $ Q_o$ ab, sondern auch vom Zustand des Meßgeräts $ Q_m$.

Die Messung ist insofern keine Messung einer Eigenschaft des Objektes, sondern Ergebnis einer Interaktion zwischen Meßgerät und Meßobjekt. Dies entspricht einigen philosophischen Äußerungen der Gründerväter der Quantenmechanik.



FAQ Homepage