Nächste Seite: Für und wider den Aufwärts: Bohmsche Mechanik Vorherige Seite: Das Kochen-Specker Theorem   Inhalt

Generelle Diskussion versteckter Variabler

Man kann in der heutigen fundamentalen Physik auf verschiedenen Gebieten ein und dieselbe prinzipielle Alternative erkennen - auf der einen Seite Theorien, die sich auf beobachtbare Phänomene konzentrieren und den Symmetrien dieser beobachtbaren Phänomene eine zentrale Rolle einräumen. Auf der anderen Seite klassisch-realistische Theorien, die ein realistisches Modell für die beobachtbaren Phänomene vorschlagen. Diese Modelle besitzen allerdings eine geringere Symmetrie. Nicht alle Eigenschaften des Modells können somit durch Beobachtung überprüft werden. Insbesondere gibt es Zustände, die in diesen Theorien als verschieden angesehen werden, jedoch nicht durch Beobachtung unterscheidbar sind.

Dies wird (vereinfacht und ungenau) damit ausgedrückt, daß solche Theorien als ``Theorien mit versteckten Variablen'' bezeichnet werden. Beispiele sind:

Allen diesen Theorien ist gemeinsam, daß sie vom heutigen Mainstream abgelehnt werden und nur von wenigen Außenseitern entwickelt werden. Genauso gemeinsam ist auch die dabei verwendete metaphysische Argumentation.

Besonders interessant ist hierbei, daß sich die jeweiligen Theorien einer Gruppe auch untereinander stützen. Insbesondere verlangt die Bohmsche Theorie ein bevorzugtes Bezugssystem. Auch die vielfältigen Verbindungen zwischen Eichsymmetrie und Lorentz-Symmetrie suggerieren sowohl eine Beziehung der entsprechenden relativistischen Theorien als auch ihrer realistischen Alternativen.

Dies suggeriert, die Argumentation für und wider versteckte Variablen allgemein zu führen.



Unterabschnitte

Nächste Seite: Für und wider den Aufwärts: Bohmsche Mechanik Vorherige Seite: Das Kochen-Specker Theorem   Inhalt
FAQ Homepage