Nächste Seite: Welche Wechselwirkung erfährt das Aufwärts: Zeilingers Experiment zur Teleportation Vorherige Seite: Was ist parametric down-conversion?   Inhalt

Was ist ein Polarisierender Strahlteiler?

Salopp gesagt: Ein polarisierender Strahlteiler ist eine Kombination aus zwei Prismen, die für horizontal und vertikal polarisiertes Licht unterschiedliche Brechungsindizes aufweisen, und zwar so, daß Licht der einen Polarisationsrichtung durchgelassen, der anderen jedoch gebrochen wird (siehe Abbildung 3 und [KLE90]).
Abbildung 3: Polarisierender Strahlteiler vom Glan-Thompson-Typ. Das erste Prisma hat einen höheren Brechungsindex für die horizontale Polarisationsrichtung, so daß dieser Strahl totale interne Reflexion erfährt und den Strahlteiler auf einem anderen Weg verläßt als der vertikal polarisierte Strahl [KLE90].
\includegraphics[width=0.7\textwidth]{pst.eps}
Ein Strahlteiler kann zur Bestimmung der Polarisationsrichtung eines Photons verwendet werden, vorausgesetzt, es ist vorher bekannt, daß lediglich horizontal oder vertikal polarisierte Photonen, nicht aber Photonen beliebiger Polarisationsrichtung verwendet werden. Dazu müssen lediglich an beiden Ausgängen Photonendetektoren aufgestellt werden. Wenn einer von beiden ein Photon detektiert, ist die Polarisationsrichtung bekannt.

Photonen beliebiger Polarisationsrichtung hingegen führen, wie in Abschnitt 1 beschrieben, lediglich mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit zu einer Detektorreaktion. Für eine beliebige Polarisationsrichtung kann man daher nur die Polarisation eines Ensembles gleichpolarisierter Photonen messen, nicht jedoch die eines einzelnen Photons.




Nächste Seite: Welche Wechselwirkung erfährt das Aufwärts: Zeilingers Experiment zur Teleportation Vorherige Seite: Was ist parametric down-conversion?   Inhalt
Hendrik van Hees 2004-03-17